Lessons learned #9

am

Die Farbeinstellung meines Monitors sollte, da es sich um einen durchschnittlichen Monitor handelt, so vorgenommen werden, dass die Farbtemperatur bei 6500° Kelvin (D 65) liegt. So wirkt der Monitor etwas heller nicht ganz so gelb wie bei 5000° Kelvin. Diese Einstellung kann in der Systemsteuerung unter dem Punkt „Monitore“ – „Farben“ vorgenommen werden.

Das Umgebungslicht ist deshalb so wichtig, weil es einen direkten Einfluss auf die Farben des Bildes auf dem Monitor hat.

Die wichtigsten Werkzeuge zur Bildkorrektur sind die Tonwertkorrektur, die Gradationskurven, Farbton und Sättigung sowie die selektive Farbkorrektur.

Bei unbunten RGB-Bildern kann man die einzelnen Farbtöne und die Sättigung viel besser und genauer anpassen, als bei Graustufenbildern. Um unbunte RGB-Bilder zu bearbeiten kann man das Werkzeug „Schwarzweiß“ verwenden. Außerdem ist es bei unbunten RGB-Bildern nicht notwendig, Einstellungen am Drucker vorzunehmen, wenn das Bild ausgedruckt werden soll.

Meiner Meinung nach ist es nur sinnvoll von vorneherein mit der Digitalkamera schwarz-weiß zu fotografieren, wenn man schnell und einfach schwarz-weiß-Bilder haben möchte, da man die in der Kamera erstellten schwarz-weiß-Bilder nur geringfügig bis gar nicht bearbeiten kann. Man kann in der Regel nur die in der Kamera voreingestellten Farbeinstellungen wie z.B. schwarz-weiß oder sepia wählen.

Am besten überprüft man die Wirkung einer Bearbeitung in dem man den Haken bei „Vorschau“ im jeweiligen Werkzeug setzt. So kann man die entsprechenden Änderungen direkt am Bild sehen.

Das „Unscharf maskieren“ sollte als letzter Arbeitsschritt erfolgen, da je nach Ausgabegröße anders nachgeschärft werden muss. Sehr kleine Dateien müssen mit anderen Werten geschärft werden, als sehr große Dateien. Außerdem kann man über das „Unscharf maskieren“ die Schärfe viel besser an das jeweilige Bild anpassen als über die kamerainterne Schärfung.

Um ein schwarz-weiß Bild mit einem Sepia-Ton einzufärben kann man im Werkzeug „schwarzweiß“ ganz unten den Haken bei „Farbton“ setzen und anschließend mit den beiden Schiebereglern „Farbton“ und „Sättigung“ das Bild nach den eigenen Vorstellungen färben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s