Lessons learned #13

Zur Staubentfernung bei digitalen Bildern eignen sich der “Reparaturpinsel”, der “Bereichsreparatur-Pinsel” sowie der “Kopierstempel” am besten.

Bei der technischen Retusche sollte besonders darauf geachtet werden, dass das Bild nicht großartig verändert wird, es sollten nach Möglichkeit nur Fehler und kleinere Unstimmigkeiten ausgebessert werden, so dass man die Retusche am Ende nicht sieht.

Wählen Sie eine stark verschmutzte oder beschädigte Datei aus Ihrem Archiv und retuschieren Sie diese. Fertigen Sie entweder Ausdrucke des Ausgangsbildes und der fertigen Retusche an und senden Sie diese mit ein oder senden Sie die beiden Dateien per E-Mail. Beschreiben Sie stichwortartig Ihre Arbeitsschritte.
Aufgabe 3 001
Aufgabe 3 002

Eine einfache Art ein Gesicht oder einen Körper schlanker wirken zu lassen, ist die Bildbreite etwas zu reduzieren. Dies macht man in der Menüleiste unter „Bild“ – „Bildgröße“.

Wählen Sie eine beliebige eigene Bilddatei und ergänzen Sie das Bild an einer Seite um 15 %, indem Sie die dort befindlichen Motivteile manuell ergänzen. Es darf sich an dieser Seite nicht allein um einen monochromen Hintergrund handeln. Fertigen Sie entweder Ausdrucke des Ausgangsbildes und der fertigen Retusche an und senden Sie diese mit ein oder senden Sie die beiden Dateien per E-Mail. Beschreiben Sie stichwortartig Ihre Arbeitsschritte.
Enten-am-Meer
Enten-am-Meer-erweitert

Unter dem Begriff “Composing” versteht man das Zusammensetzen verschiedener Bildelemente aus unterschiedlichen Dateien zu einem neuen Bild.

Bei einer rein technischen Bildretusche werden kleine Fehler und Unstimmigkeiten entfernt, ohne dass man dies am Ende sieht. Der eigentliche Bildinhalt wird also nicht verändert. Bei einer manipulierenden Bildretusche werden neue Bildelemente hinzugefügt oder bestehende Bildelemente verändert, so entsteht nach einer manipulierenden Bildretusche meistens ein komplett neues Bild.

Fertigen Sie aus zwei Bildern des gleichen Gegenstandes in unterschiedlichen Zuständen ein Composing an. Setzen Sie dabei Ihre eigenen Ideen um. Fertigen Sie entweder Ausdrucke der Ausgangsbilder und des fertigen Composings an und senden Sie diese mit ein oder senden Sie die beiden Dateien per E-Mail. Beschreiben Sie stichwortartig Ihre Arbeitsschritte und die Idee Ihres Composings.
Original1
Original2
Original3
Aufgabe8

Werden Bilddateien nach der Belichtung bearbeitet, sollte man dies mit einem M in eckigen Klammern „[M]“ in den Dateiinformationen vermerken.

Bei ernsthafter Verwendung des Verflüssigen-Filters sollte darauf geachtet werden, dass man sehr exakt arbeitet, die richtige Pinselgröße wählt und keine schnellen Bewegungen durchführt. Außerdem spielt die richtige Bewegungsrichtung eine entscheidende Rolle.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s